Ich weiß nicht mehr genau, wie lange mich meine Canon 10D auf meinen journalistischen Wegen begleitet hat. Sie war mir immer eine gute Kameradin (Wortwitz olé olé), aber je mehr ich mit Canon zusammengearbeitet habe, desto stärker kam in mir der Wunsch hoch, mir eine neue DSLR anzulegen. Der Höhepunkt dieses Wunsches war erreicht, als ich die EOS 5D Mark III in Händen hielt – preislich und von der Ausstattung allerdings keine Kamera für mich. Was mir aber klar war: eine zweistellige Canon muss es sein und ich habe mich schließlich für die 60D entschieden (obwohl ich wahrscheinlich auch eine gut gepflegte 50D genommen hätte).
Mit der neuen Kamera kam natürlich wieder das Interesse an der digitalen Fotografie und mit dem niedrigen Bildrauschen bei hohen ISO-Werten kam auch das Feuer und die Leidenschaft für Konzertfotografie wieder. Und ich habe festgestellt: die “Monochrom”-Option der Kamera hat durchaus ihre Berechtigung.

Pin It on Pinterest