Facebook ist seit Jahren das Mekka von uns Selbstdarstellern, Agitatoren und auch Unternehmen. Letztere buttern ordentlich Euronen in Facebook Werbung. Aber wie sieht es organisch aus? Da hört man das Licht ins Dunkel Kind schon fragen: Ist da jemand?

“Facebook soll bedeutungsvoller werden”

So titelt die Tagesschau einen Artikel, in dem Gesichts CEO Mark Zuckerberg erklärt, dass im Newsfeed wieder verstärkt Nachrichten von Freunden und Familie auftauchen sollen und weniger News von Fanpages. Ganz klar wird hier der “pay to play” Ansatz noch weiter getrieben. Wurde die organische Reichweite von Unternehmensseite in den letzten Monaten mehr und mehr beschnitten, so droht nun das gänzliche Aus für Fanpages, die ihr Karma nicht mit dem nötigen Budget reinigen. Es steht also in den Sternen, wie künftig die Ad Empfehlungen von Agenturen und Social Media Marketeers aussehen werden.
Anbei ein kurzer NBC Beitrag dazu:

Langsam aber sicher an die Nadel gehängt

Mark Zuckerberg hat es geschafft: er hat DAS “Social Network” aufgebaut und JEDE Zielgruppe reingeholt. Danach den Weg für Unternehmen geebnet und ihnen schlussendlich die Möglichkeit der Werbung eröffnet. Kurzum: er hat Unternehmen abhängig gemacht und die müssen jetzt sehen, wie sie die gleiche Qualität an Stoff kriegen, ohne das Marketingbudget zum Bersten zu bringen. Aber wo investiert werden muss, da wird auch investiert. Deswegen mache ich mir um große Unternehmen keine großen Sorgen. Fraglich ist allerdings, wie es Vereine und Kleinunternehmen künftig schaffen wollen, für Ihre Fans sichtbar zu bleiben, aber bisher noch keinen Cent in Werbung gesteckt haben und dies eigentlich auch nie vorhatten. Blüht ihnen im wahrsten Sinne des Wortes ein Schattendasein?

Vielleicht hilft ein kleiner Workaround

Bereits vor einigen Jahren gab es Tricks und Kniffe, um sicherzustellen, dass Meldungen von Fanpages gesehen werden. Auch gegen die Newsfeedänderung gibt es einen Workaround, der eventuell hilft, eure Sichtbarkeit zu erhöhen. Wie ihr das am Smartphone und am Desktop macht, möchte ich euch in den folgenden Screenshots zeigen:

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Buffer
  • Pinterest

klickt auf einer Fanseite einfach auf den “Abonniert” Button und setzt einen Haken bei “Als Erstes anzeigen”

Auf dem Handy sieht es dann so aus; funktioniert aber analog zur Desktopvariante:

Wenn eure Freunde diesen Workaround machen, dann ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie eure Statusmeldungen auch künftig im Newsstream sehen. Aber wie immer: alle Angaben ohne Gewähr!

Pin It on Pinterest