WERBUNG

Die Firma Skincandles hat mich dazu eingeladen, ihre Produkte zu testen und dieser Einladung folge ich hiermit gerne (natürlich wird es auch separae Stories und Posts auf Instagram geben). Nun war mir das Unternehmen nicht fremd, da mir die liebe Lullu Gun – die auch für Skincandles Patin steht – davon erzählt hat. Umgehend habe ich mir zwei der Kerzen bestellt, denn:

  • Kerzenschein – wer kann schon etwas dagegen sagen?
  • Duft – ich bin ein sehr olfaktorischer Mensch und bin gerne von guten Gerüchen umgeben
  • Die Skincandles basieren auf natürlichen Ölen und verzichten auf Konservierungsstoffe, Mineralölprodukte und Silikone
  • addiert man allein diese drei Punkte, so kommt man zu einem absoluten Grundbaustein für einen prickelnden Abend zu zweit 😉

Auf auf zur Skindcandles Zeremonie

In meinem Testpaket befanden sich drei Skincandles mit 2 der vier Sorten, die ich mir aussuchen konnte. Ich habe mich für “normale Haut” und “für Hände und Füße” entschieden. Ich bin keine Diva, aber die vemehrte Nutzung von Desinfektionsmittel in den letzten Monaten trocknet die Haut doch ganz schön aus. Handcremen mag ich nicht, weil sie mir zu langsam einziehen. Deswegen gebe ich der Kerze eine Chance. Der erste Pluspunkt: die Skincandles kommen in kleinen Dosen, die ich als Pomadefan ja schon sehr liebe. Im Gegensatz zu den im Handel erhältlichen Skincandles (dazu komme ich noch später), verfügen die Testportionen über ein kleines Schnäbelchen, um das Massage-/Pflegeöl einfach aus der Dose gießen zu können.

  • Schritt 1: Dose auf und dann: Docht an! (der Kirschblüte-Cocos Duft ist angenehm unaufdringlich)
  • Schritt 2: Flamme aus, wenn genug Öl geschmolzen ist und einen Augenblick warten, um sicher zu gehen, dass die Dose nicht mehr heiß ist.
  • Schritt 3: Die benötigte Menge Öl über das Schnäbelchen in den Handballen tropfen lassen
  • Schritt 4: Auftragen und einmassieren

Ich mag die Konsistenz des Öls und ich muss sagen, dass eine kleine Menge ausreicht, um es in meine Hände einzumassieren. Der Duft ist angenehm. Meine Hände fühlen sich deutlich zarter und feuchter an, ohne dabei die Schmierigkeit von Hautcremes zu haben. Liest man sich die Inhaltsstoffe durch, findet man keine Namen künstlicher Zusatzstoffe, die man sonst so aus der Kosmetik kennt.

Fazit: Guter Geruch, gutes Feeling. Die Zeremonie der Anwendung entschleunigt zugleich. Sicherlich nicht für die tägliche Anwendung – dafür sind die Skincandles zu schade, aber für Wellness am Wochenende oder um dem Partner etwas Gutes zu tun, sicherlich eine Top Sache. Auch als Gastgeschenk bestens geeignet (wofür ich mir jetzt auch wirklich zwei Skincandles bestellt habe). Als Mann würde ich einen herberen Duft sehr gutheißen, aber ich gehöre auch sicher nicht zur Fokusgruppe (insofern freue ich mich umso mehr, dass ich an diesem Test teilnehmen durfte,

Der zwischen den Pröbchen und den käuflichen Skincandles:

Die Skincandles aus dem Handel haben 3 Dochte und ein Volumen von 150ml. Dabei ist ein kleiner Löffel, um das Öl aus der Dose zu schöpfen. Den Filzuntersetzer finde ich ein besonders gelungenes Accessoire. Mit dabei ist auch ein kleines Booklet, das die Anwendung und die Sorten der Skincandles liebevoll veranschaulicht.

Skincandles
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Buffer
  • Pinterest

Skincandles Pröbchen vs. reguläre Skincandles

Skincandles
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Buffer
  • Pinterest

Skincandles Pröbchen mit beigelegtem Booklet

 

Pin It on Pinterest