Wie schon im ersten Beitrag zur Videoblogging-Serie erwähnt, reicht bereits ein Smartphone um Videos aufzuzeichnen. Die Ergebnisse, die damit erzielt werden können, haben durchaus Potential. Ich würde allerdings nur zum Smartphone greifen, wenn es die Situation erfordert (Stichwort: Unique Content) Wer Videoblogging allerdings ernsthafter betreiben möchte, muss schon ein wenig mehr in die Trickkiste und tiefer in die Geldbörse greifen.

Für einen ernstzunehmenden Videoblog ist zumindest eine entsprechende Kamera unverzichtbar: mittlerweile können sehr viele Digitalkameras in HD aufzeichnen. Allerdings sei hier gesagt, dass die Videofunktion oft sehr stark am Akku nuckelt. Deswegen solltest du dich entscheiden: willst du fotografieren, oder filmen? Probier die Filmfunktion deiner Kamera aus. Wenn du zufrieden bist, dann werden es deine Zusehen wohl auch sein. Dennoch wird ein Fotoapparat nie die Ansprüche erfüllen können, die man an einen Camcorder stellt. Viele werden mir hier widersprechen und mit dem Argument kommen, dass mittlerweile sehr viele Musikvideos mit Spiegelreflexkameras produziert werden. Das stimmt. Die Qualität ist auch großartig und eine Spiegelreflexkamera und dank der Wechselobjektive mit verschiedenen Brennweiten und Blenden lässt sehr kreative Spiele mit der Schärfentiefe zu. Dennoch liegt ihr Aufgabenbereich in der Fotografie.
Anbei ein Musikvideo, das mit einer Canon EOS 1D aufgenommen wurde:

Für eine Mischung aus guter Qualität, schneller Verarbeitung und niedrigem Preis, empfiehlt sich ein Camcorder, wie der Samsung SMX-F50 mit integriertem “Youtube Aufnahmemodus” (UVP 150 Euro). Für Unterwegs benutze ich seit ein paar Jahren die Sanyo Xacti CG 10 Der größte Nachteil der Sanyo liegt aber darin, dass das Mikro im Displaycover eingebaut ist. Filmt man sich selbst und schwenkt dazu das Display um 180 Grad, dann nimmt das Mikro die Geräusche hinter dir auf :-/
Seht euch einfach auf dem Markt um. Kleiner Tipp: eine Kamera mit Anschluss für ein externes Mikrofon ist für längeren Spaß am Videobloggen von Vorteil.

Mein aktuelles Setup besteht aus

  • Canon EOS 60D
  • Sennheiser MKE 400
  • Reflecta RPL 105
  • diverse Stative für Mikro, Kamera und Licht
  • Pin It on Pinterest